Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn ein neuer Blogartikel erscheint? Trage Deine Email-Adresse hier ein. Du erhältst einen Link zugesandt, mit dem Du Dein Blog-Abo bestätigst.

Follow by Email

Dienstag, 27. September 2011

Autsch!

Jetzt müssen wir doch "Federn lassen". Im konkreten Fall ist das unser Hund Findus. Nie hatte ich mir Gedanken dazu gemacht. Für mich war fix: Unser Australien Shepherd kommt sicher nach Sydney mit. Freundinnen versuchten mich sanft drauf hinzuweisen, dass das ein ziemliches Problem werden könnte. Bisher überhörte ich die Warnungen, jetzt haben wir's nach ausgiebiger Recherche schwarz auf weiß: 6.000 € Transportkosten und Gebühren für die 4wöchige Quarantäne. Weiters wird dort unser Alltags-Begleiter zum Freizeit-Anhängsel. Er darf nämlich in keine öffentlichen Verkehrsmittel, keine Restaurants und Cafés, keine Nationalparks, nur ausgewählte Campingplätze, wenige Strände und natürlich nicht zu mir ins Büro. Der Hundealltag sieht also eher traurig aus. Bei 36 Grad im Sommer zuhause auf uns warten....besser nicht. Wir haben einen tollen Platz für Findus in Aussicht :-)
Unlängst habe ich eine Hundebesitzerin getroffen, die als Kind 2 Jahr in Südafrika lebte und damals auch ihren Hund zuhause lassen musste. Sie versicherte uns: "Bei meiner Rückkehr aus Südafrika hatte sich nichts geändert. - Mein Hund und ich waren so gute Freunde wie vorher."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen